Der Opferstein ist in der Mitte der Siedlung aufgestellt. Für die Zeremonie haben einige Frauen bereits Blumen und Brennholz vorbereitet. Diese Jahr wird die Weizenernte reich ausfallen und darum wird es ein großes Fest zu Ehren der Heiligen Scheibe geben. Der Rythus beginnt mit der zur Schaustellung des Totems der Siedlung: das ist die Herrin des Lebens. Danach folgen die Opfergaben der verschiedenen Familien. Untermalt wird die Zeremonie von Tamburins und Flöten. Das Totem verbleibt an diesem Ort des Gebetes bis zum Neumond. Ab nun ist es deine Aufgabe auf die Mondgöttin acht zu geben, damit sie nicht vor lauter Eifersucht auf ihre Rivalin, die Sonne, auf die Erde herabsteigt, um sie zu stehlen.
Jemand könnte diese Situation missbrauchen und einen gefährlichen Plan entwerfen.




© Tangram Meran