Die Worte des Großen Meisters beunruhigen dich sehr. Die Gefahr ist nicht zu unterschätzen, deshalb ist es nötig sofort Maßnahmen zu treffen. Du befielst dem Jungen, die Häuptlinge aller Stämme zu informieren, dass du eine Versammlung einberufen wirst. Am ersten Tag nach dem nächsten Vollmond soll sie am Pass, entlang des Kupferweges, stattfinden. Währenddessen wirst du zur Priesterin gehen und ihr ein Tieropfer darbringen. "Wer ist Eslia?" fragt dich Narvig leicht verwirrt.
"Eslia lebt nicht mehr mit den Bergvölkern. Sie starb in jungen Jahren und war die größte Priesterin der Bergvölker. Als sie starb kamen alle Stämme zum Großen Fluss um ihrer Bestattung beizuwohnen. Nie zuvor habe ich so viele Familien gesehen. Um ihr Grab wurden vier Feuer angezündet. Eines war gegen das Siebengestirn gerichtet, das andere zur Heiligen Scheibe, das Dritte zum Großen Stern und das Vierte brannte in Richtung des Neumondes.
Es wurden viele Tieropfer dargebracht. Bevor sie bestattet wurde, wurden andere Tiere innerhalb des Grabes verbrannt, damit dieser Ort von bösen Geistern gesäubert wurde. Am Ende der Zeremonie wurden um den Körper heilige Gegenstände gelegt und nach einigen Monden wurden die Steine mit dem Seelenloch aufgestellt.
Nach vier Vollmonden wurde von der Priesterin ein Menhir hergestellt, welcher auf dem Gebetsfeld neben den drei anderen Menhiren, die du bereits kennst, aufgestellt wurde. Jetzt geh zurück in die Siedlung und verbreite diese Botschaft."

© Tangram Meran